// vanessa

22. Bamberger Kurzfilmtage – Donnerstag

Vor dem ersten Block für uns an dem zweiten Tag, dem Wettbewerb 6 „Im Eifer des Geschäfts“, trafen wir den Regisseur Clemens Roth im Kurzfilmclub.

Clemens Roth spricht über seinen Film "Zu eng"
Sehr viel Überzeugungsarbeit musste Clemens bei seinen zukünftigen Sponsoren leisten, um für diesen kritischen Kurzfilm Sponsoren und auch die perfekte Schauspielerbesetzung zu finden. Schließlich ist das Thema Vorhautverengung bei einem Kind sehr gewagt. Im Gespräch mit ihm fanden wir heraus, dass die gesamte Filmproduktion für diesen und zugleich seinen ersten Kurzfilm, vier Jahre dauerte. Sehr gelungener Film mit einem bittersüßen Beigeschmack. Hier seht ihr den Trailer zu „Zu eng!“:

In dem Wettbewerb Dokumentarfilm „Der Mensch zwischen Tradition und Wandel“ zeigte mir gleich der erste Film „Kursdorf“, dass es die richtige Entscheidung war, diesen Block zu besuchen. Kursdorf –  übrigens nur eine Stunde von Jena entfernt – „idyllisch gelegen inmitten von Flugzeugbahnen, ICE-Strecken und einem Autobahnkreuz“. Michael Schwarz schafft es in seinem Film, die Gefühle der dort lebenden Menschen in strukturierter Art und Weise in einen Dokumentarfilm zu verpacken.

Schreibe einen Kommentar