// Bettina

Kurzfilm auf Irisch

Irland ist landschaftlich eine unberührte Blüte. Die Schriftsteller des Landes sind in der ganzen Welt bekannt. Wie steht es aber um den Kurzfilm in Irland? Sehr gut, finden wir. In den vergangenen 10 Jahren wurden 2 irische Kurzfilme mit dem Oscar® ausgezeichnet, 6 weitere waren in den Kategorien Kurzspielfilm beziehungsweise Animation für die begehrte Trophäe nominiert. Ein Beleg für den internationalen Erfolg der kleinen, produktiven Filmnation. In Irland gibt es diverse Kurzfilmfestivals, die die Kurzfilmlandschaft reflektieren und bereichern. Eines der bekanntesten ist wohl das Jameson Dublin International Filmfestival.

Vor allem die narrative Kunst liegt den Iren. In verschiedenen Förderprogrammen werden Kurzfilme unterstützt, die ohne Sprache auskommen oder sich in Irischer Sprache ausdrücken. Ob in Animation oder Kurzspielfilm, das Erzählen von Geschichten steht im Mittelpunkt der Irischen Filmkunst. Zu den wichtigsten Themen gehören Religion, Landesgeschichte und der humoristische Umgang mit Alltagsproblemen. Natürlich werden auch problematische Aspekte des sozialen Alltags, wie Armut und Arbeitslosigkeit in den Filmen behandelt.

Im Rahmen des Kurzfilmfestivals cellu l’art werden im April 2015 irische Kurzfilme in 3 Filmblöcken in den Fokus gestellt. Erste Kurzfilme werden in dieser Woche anlässlich des irischen Nationalfeiertags St. Patrick’s Day mit dem Publikum geteilt. Hier findet ihr mehr Information.

Ein Favorit in der Auswahl an irischen Filmen ist „Give Up Yer Aul Sins“ von Cathal Gaffney. Das vierminütge Meisterwerk vereint eine alte Tonbandaufnahme mit einer Comic-Animation. Im Rahmen eines Schulprojektes mit dem Fernsehen erzählt ein kleines Mädchen die Geschichte von Johannes dem Täufer mit viel Leidenschaft. Die mehr als 30 Jahre alte Aufnahme wurde im Jahr 2000 mit Animationen kombiniert, die der Erzählung mit einem Augenzwinkern Leben einhauchen. Unter dem folgenden Link könnt ihr den Film anschauen.

Schreibe einen Kommentar