// nadine

So lasset die Spiele beginnen – Sichtungswochenende beim cellu l’art

Die Magie des kurzen Augenblicks…

…Wurde am vergangenen Wochenende etwas überreizt.

Von Freitag-Abend bis Sonntag-Nacht flimmerte unsere Leinwand nahezu pausenlos. Aus über 800 Einreichungen für das 16. cellu l’art Kurzfilmfestival 2015 wurde seit Monaten gesichtet, bewertet und kategorisiert – übrig blieben über 100 Kurzfilme, die sich am vergangene Wochenende gegeneinander behauptet haben. Leider schützt die Filmerfahrung unseres Teams bei 30 Stunden Filmmaterial wenig vor Reizüberflutung, Müdigkeit und Überlastung. Wo das Popcorn an seine Grenzen stößt, konnten die Gemüter nur noch durch eine intelligente Mischung aus Kaffee- und Bierkonsum zufrieden gestellt werden. Und wer noch nicht von der bildlichen Gewalt überrumpelt wurde, hatte während einiger Kontroversen und Diskussionen die Gelegenheit bis aufs Messer für seine Favoriten zu kämpfen.

DSC_0250

Und am Ende waren da nur noch: 18 medial erschöpfte Teammitglieder, sowie knapp 50 Wettbewerbsfilme, die dem Kampf um die „Goldene Zelle“ Stand hielten.

Seid gespannt auf ein mitreißendes Festivalprogramm vom 21. bis 26. April.
Kommt vorbei, sonst war unsere ganze Arbeit zu nichts Nutz! Und denkt während der Festivaltage einen kurzen Moment an das Internationale Centrum „Haus auf der Mauer“, das uns dieses tolle Sichtungswochenende ermöglicht hat. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar